• Jana

End-of-Life Management


Mit individuellen und zertifizierten Datenlöschkonzepten verknüpft die tec.direct IT Systems GmbH sicherheitstechnische Anforderungen auf kluge Weise mit kaufmännischen Bedürfnissen.

Das effiziente und unkomplizierte Konzept besteht auf Basis von international etablierten Normen und Standards, zum Beispiel DoD (Department of Defense) oder BSI (Bundesamt für Informationstechnik).




Im ersten Schritt gilt es zu klären, wo welche Daten zu löschen sind. Nicht alle Daten sind gleich; zum Beispiel sind Daten auf den Vorstands-Devices in der Regel sensibler als jene Daten aus der Versandabteilung. Genauso wie Informationen aus der Entwicklungsabteilung oder Patientendaten eines Krankenhauses. All diese Daten gehören zu einer höheren Risikoklasse und werden dementsprechend behandelt. Prinzipiell ist es immer der Grad der Schutzbedürftigkeit, der ausschlaggebend für die Wahl eines Löschverfahrens ist.

Sie können zwischen zwei zertifizierten Löschverfahren wählen. Beide Varianten erstrecken sich von der einfachen Datenlöschung bis hin zur physikalischen Vernichtung des Datenträgers.

  1. Die Löschung ist DEKRA-zertifiziert und Department-of-Defense(DoD)-konform und eignet sich für Daten mit einem geringen Schutzbedürfnis. Diese Norm verzichtet auf die Zertifizierung des Transports.

  2. Die Datenlöschung erfolgt TÜV-zertifiziert und BSI-Grundschutzkonform. Der Prozess beginnt mit der Abholung der Geräte. Dazu gehört der verplombte Transport und die Datenlöschung in einem biometrisch abgeriegelten Sicherheitsbereich.

Je nach Ihrem Sicherheitsbedürfnis und den definierten Schutzklassen kommen Spielarten des einen oder des anderen Löschverfahrens infrage. So entsteht für Sie die optimale Löschmethode auf Basis etablierter Standards: revisionssicher, compliance-konform und gleichzeitig kostenschonend.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen